Skip to: site menu | section menu | main content

Betreuungsverein Flensburg e.V.

wir helfen Ihnen Helfen ...
Currently viewing:

  

Verfahrenspflegschaft - Was ist das?

Für Sie wurde ein gerichtliches Verfahren in die Wege geleitet, z. B. eine Betreuung angeregt oder eine Unterbringung in einem Krankenhaus beantragt. Das Gesetz sieht in bestimmten Fällen vor, dass Sie für die Dauer des Verfahrens von einem Verfahrenspfleger unterstützt werden. Dieser/e wird vom Gericht eingesetzt. In Ihrem Fall wurde Ihnen ein/e erfahrene/r MitarbeiterIn des Betreuungsvereins Flensburg e.V. zur Seite gestellt.

VerfahrenspflegerInnen handeln unabhängig von Richtern, Ärzten und anderen Beteiligten.

VerfahrenspflegerInnen können

  • Akten einsehen
  • Informationen einholen
  • Einfluss auf das Verfahren nehmen: Vorschläge machen und widersprechen
  • Beschwerde einlegen

VerfahrenspflegerInnen sollen

  • Kontakt zum Betroffenen aufnehmen
  • die Rechte des Betroffenen wahrnehmen
  • auf einen korrekten Verfahrensablauf achten
  • die Ermittlungen in einem Verfahren kritisch beurteilen und gegebenenfalls auf weitere Nachforschungen drängen.

Rechte und Möglichkeiten für Betroffene in dem Verfahren

  • Ihre Wünsche und Bedürfnisse sollten berücksichtigt werden.
  • Sie haben das Recht, eine Person Ihres Vertrauens zur Anhörung hinzuzuziehen.
  • Verfahren, Gutachten und Ergebnisse müssen mit Ihnen durchgesprochen werden.
  • Bei Unzufriedenheit mit dem Ergebnis können Sie Beschwerde einlegen.
  • Der/Die VerfahrenspflegerIn unterstützt Sie während des Verfahrens.